Neuer Knastshop in Hamburg

Im Hamburger Karoviertel hat vor kurzem eine Filiale der „Jailwear“-Firma „Haeftling“ eröffnet. Er befindet sich in der Marktstraße 136 und ist eine von 2 Filialen, die andere befindet sich in Berlin.

„Haeftling“ ist eine 2003 gegründete Firma, die in fünf deutschen und in einem Knast in England Kleidung produzieren lässt, die „vom harten Knastalltag“ geprägt sei und so eben „etwas härter“ sei als andere Kleidung von „da draußen“. Die Firma brüstet sich damit, dass die Gefangenen die Kleidung selbst herstellen und auch vertreiben und somit „sinnvolle Arbeit“ geschaffen wird, die sich positiv auf den „Resozialisierungsprozess“ auswirken soll. Mit dem Motto „Be Good. Do Good.“ versteht sich „Haeftling“ als Teil des Knastsystems, das Menschen „resozialisieren“, also in diese Gesellschaft reintegrieren soll. Sie brüstet sich vor allem damit, sich gegen die Todesstrafe zu engagieren und wirbt auf ihrer Homepage mit dem Zitat „Den Stand der Zivilisation einer Gesellschaft erkennt man beim Blick in ihre Gefängnisse“ von Fjodor M. Dostojewski.

Eine weitere Firma dieser Couleur ist das Hamburger Modelabel „Santa Fu“, welches auf ähnliche Weise in Knästen produzieren lässt und sich als resozialisierend und fortschrittlich brüstet. Bei ihnen geht ein Teil des
Gewinns an den Verein „Weißer Ring“, der von Gewalttaten Betroffene unterstützt. So sei die Arbeit für Santa Fu für die Gefangenen auch „eine persönliche Wiedergutmachung“. Santa Fu vertreibt seine Produkte an private Boutiquen. Das der humanistische Schein schon so wie er daherkommt nicht akzeptabel ist, liegt auf der Hand. Arbeit fungiert in Knästen seit langer Zeit als Mittel des Zwanges, und auch heute können Gefangene, die sich der Ausbeutung durch die vom Knast profitierenden Firmen nicht unterwerfen wollen mit Sanktionen bestraft werden.

Der Knastshop in Hamburg wurde, ähnlich wie andere Filialen in anderen Städten, schon mehrmals attackiert, schon vor seiner Eröffnung wurden Antiknast-Plakate an der Schaufensterscheibe angebracht.

Knastshops zu Baulücken!
Knäste einreißen
!