Archiv für Mai 2012

Repressionswelle gegen Anarchist_innen in Istanbul

Am 14.05 gab es eine Polizei-Operation gegen Anarchist_innen in Istanbul. Mehr als 60 Gefährt_innen wurden festgenommen, denen vorgeworfen wird an den 1. Mai Riots beteiligt gewesen zu sein, bei dem der anarchistische Block Banken, Geschäfte und Institutionen angriff.

Um 6:00 Uhr morgens griffen schwer bewaffnete Spezial-Einheiten der Polizei die Räume verschiedener anarchistischer Gruppen und Initiativen an. Die Gruppe „Revolutionary Anarchist Action“ (DAF) berichtete, dass sich die Menschen in einem der gestürmten Gebäude in Kadıköy (ein Stadtteil von Istanbul) gegen den Angiff gewehrt haben. Bis jetzt haben Anwälte nicht mal die Namen aller Festgenommenen. In der Türkei ist es gängige Praxis das Festgenommene zum Teil für Jahre ohne Prozess oder ähnliches im Knast sitzen.

Wir sind weder empört noch geschockt von diesem Angriff. Da wo wir den Staat und das System bekämpfen wird mit aller Härte zurückgeschlagen.
Es ist nötig unseren Gefährt_innen in der Türkei unsere aktive Solidarität zu zeigen und sie in diesem Moment nicht alleine zu lassen.

Für den Aufstand für die Anarchie!

Anarchist_innen in Solidarität

Erklärung der drei Anarchist_innen Silvia Guerini, Costantino Regusa und Luca Bernasconi vor dem Bundesstrafgericht Bellinzona

Die Erklärung der drei Anarchist_innen Silvia Guerini, Costantino Regusa
und Luca Bernasconi, die sie vor dem Bundesstrafgericht Bellinzona in der Schweiz verlesen haben, als Broschüre.

Am 22. Juli 2011 hat das Bundesstrafgericht Beltinzona Costantino Ragusa zu 3 Jahren und 8 Monaten, Luca Bemasconi zu 3 Jahren und 6 Monaten und Silvia Guerini zu 3 Jahren und 4 Monaten wegen Vorbereitungshandlungen zur Brandstiftung, illegalem Transport und Verbergungen von Sprengstoffen verurteilt. Diese Erklärung wurde von den Angeklagten am Prozess im Juli 2011 in der Schweiz verlesen. Die drei wurden am 15. April 2010 bei Zürich während einer Verkehrskontrolle wegen dem Verdacht des versuchten Angriffs auf das sich damals noch im Bau befindlichen IBM Forschungszentrum in Rüschlikon verhaftet.

Aus der Erklärung:
“…Radikaler Ökokampf wird eine immer grundlegendere und zentralere Rolle zur Verhinderung und Bekämpfung des scheinbar Unaufhaltbaren haben. Diese Bewegung kann nur radikal sein, also auf die Wurzeln des Problems zielen, und die ökologische Frage erneut zu stellen, heisst nicht sich mit den jeweils aktuellsten ökologischen Auswirkungen zu beschäftigen, sondern mit der tiefgehenden und ursächlichen Bedeutung der Abspaltung des Menschen von der Natur. Wir benötigen eine neue ökologische Weltanschauung zur Entwicklung einer ökozentrischen Sensibilität zum Aufbau eines Netzes von nicht hierarchischen Zusammenhängen und Wechselbeziehungen, wo sich reale, nicht von der Maschine und ihren Institutionen vermittelte Beziehungen entwickeln können, in denen man als Individuen selbstbestimmt handeln und das eigene Leben wieder vollständig in die eigenen Hände nehmen kann…”

Hier die Broschüre zum Ausdrucken als download

Die drei wurden schon oft in andere Knäste verlegt, die aktuellen Adressen sind immer auf silviabillycostaliberi.tk zu finden.
Schreibt und unterstützt sie:

Costantino Ragusa,
PF 3142,
8105 Regensdorf,
Schweiz

Luca Bemasconi,
PF 3142,
8105 Regensdorf,
Schweiz

Silvia Ragusa Guerini,
PF 45,
3324 Hindelbank
Schweiz