Ein langer Weg! -Solidarität mit den Verfolgten und Gefangenen der Green Scare in den USA

Im November 2012 hat sich Rebecca Rubin nach 7 Jahren auf der Flucht den US Behörden gestellt. Rebecca wurde im Zusammenhang mit der Repression gegen ökologische Kämpfe in den USA, im speziellen gegen die Sabotage Gruppen ELF (Earth Liberation Front- Erdbefreiungs Front) sowie ALF (Animal Liberation- Tierbefreiungs Front), gesucht. Diese Repressionswelle, ist unter dem Namen „Green Scare“ (grüne Angst) bekannt geworden, da die staatliche sowie Medien-Hetze und Hysterie gegen so genannten „Öko-Terrorismus“ an die „Red Scare“ (rote Angst), die Zeiten von anti-kommunistischer Hysterie in den USA erinnerte.

Am 10.10.2013 hat Rebecca sich als nicht-schuldig bekannt zu den folgenden Angriffen, die ihr vorgeworfen werden:

• 1997: Befreiung von 400 Wildpferden sowie einem Brandanschlag auf ein Büro
der U.S. Landverwaltungsbehörde Büro in Burns, Oregon. (bekannt von der
Animal Liberation Front)
• 1998: Beteiligung an der Planung an einem Brananschlag auf ein Vail Ski Resort in
Colorado.
• 1998: Brandanschlag auf das Hauptquatier der U.S. Forest Industries in Medford,
Oregon (bekannt von der Earth Liberation Front)
• 2001: Befreiung von Pferden und Brandanschlag auf BLM Pferde und Esel Ställe in
Litchfield, California. (bekannt von der Animal Liberation Front)

Rebecca hat außerdem die Kooperation mit den Behörden sowie die Beschuldigung von Mitstreiter_innen abgelehnt. Ihr Gerichtstermin wurde auf den 19.03.2014 gelegt.

Rebecca war eine von drei noch flüchtigen Menschen, die im Zusammenhang mit ALF und ELF Angriffen gesucht werden. In dieser US-weiten Repressionswelle wurden im Dezember 2005 und Januar 2006 13 Menschen festgenommen, beschuldigt und zu hohen Haftstrafen verurteilt.
Die Geschichte der Green Scare ist leider auch eine Geschichte des Verrates, so wurde die gesammte Repressionswelle durch den Verrat eines ehemaligen Mitglieds einer ELF Zelle losgetreten und hat einen Domino-Effekt gehabt. Viele von Rebeccas Mitangeklagten haben mit den Behörden kooperiert und sich gegenseitig beschuldigt um ihre Strafen zu reduzieren. Rebecca verdient unsere Solidarität für ihre Nicht-Kooperation.
Zuletzt wurde Justin Solondz, ein weiterer Angeklagter im Zusammenhang mit ELF und ALF Angriffen verurteilt. Er befand sich bis 2009 auf der Flucht bis er von chinesischen Behörden festgenommen und an die USA ausgeliefert wurde. Am 16.03.2012 wurde Justin zu 7 Jahren Haft verurteilt, nachdem er sich zu einem Anklagepunkt wegen Verschwörung und einem Brandanschlag auf die Universität von Washington schuldig erklärte. Er bleibt der einzige Angeklagte in seinem Verfahren der nicht kooperiert hat. Ein weiterer Angeklagter in seinem Verfahren der nicht kooperiert hat, war William “Avalon” Rodgers. Avalon nahm sich leider am 21. Dezember 2005 das Leben in einer Zelle.

Solidarität mit den nicht-kooperierenden Gefangenen!
Joseph Dibee, Josephine Overaker auf der Flucht, bleibt für immer frei!
Avalon ist unvergessen!

schreibt den Gefangenen:

Denkt dran Rebecca ist noch nicht verurteilt, schreibt nicht über ihre Anklagen.
Rebaccas aktuelle Adresse( Stand:12/12/2013)

Rebecca Rubin

#770288

MCIJ

11540 NE Inverness Dr.

Portland, OR 97220
USA

Justin Solondz
#98291-011,
FCI Loretto,
PO Box 1000,
Loretto, PA 15940,
USA