Solidaritäts-Werkstatt
Wir leben in einem System der Ausbeutung, ständiger Kontrolle und Unterdrückung. Ein Teil dessen ist eine Straflogik, die Menschen, die sich nicht unterwerfen, sich nicht integrieren lassen in kahle kalte Zellen der Knäste sperrt.
In Zellen, die nur ein Zerrspiegel der gesellschaftlichen Zustände sind. In Zellen, die einen von einem Leben in Freiheit noch weiter entfernen, als all die Zwänge, Gesetzte und Normen außerhalb der Mauern es sowieso schon tun. In Zellen, die weder Kommunikation, noch Gefühle zulassen.
Die Isolation der Gefängnisse wollen wir versuchen zu durchbrechen, indem wir Menschen hinter verschlossenen Türen Gesichtern und Stimmen geben und ihnen unsere Solidarität senden. Denn auch hinter Gittern gibt es Rebellen_innen, die mehr vom Leben wollen, mit denen wir Ideen teilen und die sich, wie wir hier draußen, den Verhältnissen entgegen stellen. Ein Weg Kommunikation aufzubauen und Isolation zu brechen ist es, Gefangenen Briefe zu schicken. Da es jedoch oft schwierig ist damit anzufangen und auch oft die Frage des Wie? auftaucht, möchten wir den Schwarzmarkt jeden ersten Donnerstag im Monat öffnen, um gemeinsam in entspannter Atmosphäre zu schreiben, malen, basteln. An diesem Nachmittag soll auch Platz zum Austausch von Erfahrungen und gegenseitiger Unterstützung beim Planen von Projekten sein. Kommt vorbei, Stifte zücken und los.

Gegen Knast und Staat!
Freiheit für alle!

Immer am ersten Donnerstag im Monat ab 15 Uhr
nächste Termine: 3.01., 7.02., 07.03., 04.04.

aktuelle Infos: solidaritaetswerkstatt.noblogs.org


anarchistischer Abend im LiZ

Um unsere Ideen zu diskutieren, um Informationen auszutauschen, um Projekte und Kämpfe vorzustellen … wollen wir 1mal im Monat Raum für Anarchist_innen und Interessierte schaffen.
Wir werden Mitstreiter_innen und Projekte aus anderen Städten und Ländern einladen, uns austauschen und diskutieren oder auch einfach mal einen Film gucken. Außerdem finden wir es wichtig Publikationen zugänglich zu machen und auszutauschen. Es wird also jedes Mal einen offenen Infotisch geben. Wir würden uns freuen, wenn der ein oder andere Abend von anderen Menschen mit ihren Themen und Ideen gefüllt/gestaltet werden würde.
Keine Zwänge, keine Autorität!
Für ein Leben ohne Herrschaft,die Anarchie!

Der anarchistische Abend wird jeden 4ten Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr im LIZ (Karolinenstr. – U2-Messehallen) stattfinden.
Kontakt: a-abend@riseup.net

anarchistische Bücherei im LiZ
Aufstände, Ausbrüche, Aufbrüche, Rebellion, Leidenschaft, Liebe ,
Verlust, Repression…
sind Themen, mit denen Menschen im Kampf gegen Unterdrückung und für die Freiheit aller Lebewesen, in ständiger Auseinandersetzung stehen. Deshalb möchten wir einen Raum schaffen, in dem Pamphlete Texte, Flyer, Bücher, gemeinsame Lesungen usw. zum Austauschen und Diskutieren bewegen. Jeden Mittwoch und Samstag gibt es im LiZ die Möglichkeit Texte vorbeizubringen, durchzulesen und auszuleihen.

Mittwochs 18-21 Uhr und Samstags 16 bis 21 Uhr im LiZ
(Karolinenstr. – U2-Messehallen)
Kontakt: dinosaurier@riseup.net